Design im eigenen Zimmer - ein moderner Lamellenvorhang

Wer bisher glaubte, dass ein ansprechendes Gardinen Design im WG Zimmer mit jeder Menge Kosten verbunden ist, der hat sich gewaltig getäuscht. Natürlich kann man sich teure Dekoartikel oder gar Möbelstücke kaufen, die zuvor vom angesagtesten Designer kreiert wurden, dennoch kam das für mich absolut nicht in Frage. Zumal ich ja gerade selber Design studiere und demzufolge auch wissen müsste, worauf es beim Einrichten und bei Lamellenvorhänge online Kauf ankommt. Als ich damals in die Studenten WG eingezogen war, bin ich so versessen darauf gewesen mir neue Möbel zu kaufen, dass ich nicht wirklich darauf geachtet habe, ob diese auch den Jahren Stand halten werden.

Design im ZimmerZwar hätte das ein oder andere aus heutiger Sicht anders laufen können, dennoch steckt in meinem kleinen Zimmer jede Menge Potenzial, dass ich nur entdecken und gekonnt in Szene setzen muss. Natürlich ist es leichter gesagt als getan, doch aufgeben werde ich mit Sicherheit nicht, schließlich kann ich mir selber beweisen, ob ich in dem Berufszweig wirklich richtig bin. Absolut nennenswert ist schon mal, dass ich die verfluchten Gardinen zu Hause gelassen habe, da so etwas absolut nicht mehr modern ist. Weil mir aber der vertikale Faltenwurf klassischer Gardinen durchaus gefällt, habe ich mich stattdessen für einen Lamellenvorhang entschieden. Die einzelnen Lamellen erinnern optisch ein wenig an die Falten eines Vorhangs, sind aber beim Vertikallamellenvorhang wesentlich geradliniger und klarer in der Struktur.


Mit ein wenig Farbe an der Wand bzw. farblichen gesetzten Akzenten wirkt mein WG Zimmer plötzlich komplett anders und strahlt nur so vor Lebensenergie die zugleich auf mich überfällt. Dass ich jedoch einen guten Geschmack habe, beweisen die Lamellenvorhänge. Modern, up to date und zugleich auffallend, treten diese in den Vordergrund und verleihen meinem Zimmer eine besondere Note. Denn durch verspielte und freche Aufdrucke auf einem Lamellenvorhang nach Maß erzielt man mit Lamellen einen ungewohnten Effekt, welcher zugleich alltagstauglich ist.



Aus dem Jugendzimmer in die Studenten WG

Wenn ich auf meine Schulzeit zurück blicke, so kann ich doch von mir behaupten, dass ich die Zeit gut gemeistert habe. Zudem fand ich das "Hotel Mama" immer bestens von mir ausgewählt, da es mir an keinerlei Luxus fehlte und scheinbar jeder Wunsch in Erfüllung ging. Nichts desto trotz habe ich nun meinen Schulabschluss in der Tasche und das einst so vertraute Leben neigt sich nun langsam dem Ende zu. Denn von nun an bin ich gezwungen auf eigenen Beinen zu stehen, damit ich auch einfach die Möglichkeit erhalte mich endlich selbst zu verwirklichen.

Da ich mich schon immer den Farben, der Mode und meinem Ideenreichtum gewidmet habe, entschloss ich mich kurzerhand für ein Design-Studium, das meiner Meinung nach in keinster Weise langweilig ist und zudem noch meine eigenen Interessen berücksichtigt. Für die Realisierung stand ich aber vor einer großen Entscheidung, die es mir abverlangte, mein einst so geliebtes Jugendzimmer mit den Kinder Gardinen zu verlassen um in einer anderen weit entfernten Stadt mein Glück zu finden. Damit ich in einer fremden Großstadt aber vorerst nicht ganz so allein bin, entschloss ich mich für eine lustige Studenten WG, die auch finanziell ihre Vorteile bot.

Das Zimmer war günstig, die Leute nett und auch meine sieben Sachen passten locker in das bescheidene Zimmer hinein. Haupttreffpunkt war eh meist die Küche, wo gemeinsam gekocht, gequatscht und geacht wurde. Bett, Kleiderschrank und Schreibtisch kaufte ich mir für mein Zimmer neu und für ein außergewöhnliches Styling sorgten im Anschluss ausgefallene Lamellenvorhänge, die meine Mitbewohner noch nie in dieser Aufmachung gesehen hatten. Somit begann ich langsam die Studenten WG aufzubessern und einem neuen Look zu unterziehen.